Pflege

Philosophie

 

„Der Mensch ist einmalig in seiner Welt, sein Verhalten hat verschiedene Ursachen und wird durch seine Umgebung mitbestimmt, er hat das Recht, anders zu sein und wir haben die Pflicht, ihn zu verstehen und zu helfen, er hat sich uns nicht ausgesucht und wir stehen mitten in seinem Leben. Daher müssen wir uns ihm anpassen, seine Persönlichkeit achten und ihn würdevoll betreuen, pflegen und begleiten bis zum Tod.“ (Quelle unbekannt)

Die Pflege orientiert sich an einem ganzheitlichen humanistischen Menschenbild. Deshalb fördern und fordern wir – ohne zu überfordern.

Unsere Aufgabe ist es, den uns anvertrauten Menschen Hilfestellung zu geben, bei der Erkennung, Erhaltung und Förderung seiner körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen Ressourcen.

 

Unser angestrebtes Ziel ist es, unsere BewohnerInnen so zu betreuen, dass sie sich körperlich, seelisch und sozial umsorgt fühlen. Kompetente ganzheitliche Pflege ist für uns Pflege mit Herz, Hand und Verstand. Grundlage unserer individuell geplanten Pflege ist der Standard nach Krohwinkel.

Wir versuchen, das „EINL-Syndrom“ („Es ist nichts los“) so gering wie möglich zu halten. Die Wahrung der Patientenrechte ist unser oberstes Gebot.

Aktiv in unsere Arbeit werden Angehörige, ÄrztInnen sowie TherapeutInnen eingebunden, um die ganzheitliche Pflege zu unterstützen. Wir gestalten unsere Pflege in Form von Bezugspflege und stellen unsere BewohnerInnen in den Mittelpunkt unserer Arbeit, dies führt zu einer individuell geplanten Tagesstruktur.